Türkei

Nordrhein-Westfalen und die Türkei verbinden 28 Städtepartnerschaften, fünf Städtefreundschaften und zwei Kontakte. Alle Städtefreundschaften und Kontakte sowie 20 Städtepartnerschaften sind in diesem Jahrtausend zwischen 2002 und 2014 begründet bzw. geknüpft worden.

Auf einer Veranstaltung der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe des nordrhein-westfälischen Landtags erläuterten Dr. Kai Pfundheller und Prof. Dr. Wichard Woyke für die Auslandsgesellschaft die damit verbundenen Hoffnungen und Erwartungen in einer „win-win-Situation“ für die beteiligten Bürger*innen:

  • Beitrag zu Integration durch Teilhabe für die in diesen Kommunen lebenden türkischstämmigen Mitbürger*innen und Kennenlernen der aktuellen Situation ihres Herkunftslandes
  • Kennenlernen der Türkei und durch interkulturelle Verständigung und gemeinsame Projekte Förderung des Miteinander in der Heimatkommune für die deutschstämmigen Bürger*innen.

Den Städtepartnerschaftsverein Aachen – Sariyer haben wir in diesem Sinne als Beispiel einer gelungenen Praxis auf einer Konferenz im November 2017 und in einer Publikation „Migration und Integration als Thema von Städtepartnerschaften“ vorgestellt. Download

Die Entwicklung der Türkei im Anschluss an den niedergeschlagenen Militärputsch vom Juli 2016 und ihr Weg in eine autoritäre Republik haben diese Hoffnungen einen Dämpfer verpasst. Auf einem Fachtag der Auslandsgesellschaft am 31. März 2017 gab es einen hohen Konsens, Städtepartnerschaften und zivilgesellschaftliche Begegnungen weiterzuführen und geschützte Räume für den Austausch der Meinungen zu bieten: Man solle jede Begegnung mit Haltung verbinden und auf stimmige Rahmenbedingungen achten, auch wenn dies eine Suchbewegung bleibe, fasste Staatsminister a.D. Wolfram Kuschke die Ergebnisse zusammen.

Wir bleiben auf der Suche. Weiterhin herrschen Unsicherheiten und Bedenken vor, wie die Städtepartnerschaften,- freundschaften und -kontakte auch weiterhin aktiv gestaltet werden können. Weiterhin überwiegen die Bedenken von Eltern und Lehrern, Schüler*innen zu Schulbegegnungen in die Türkei zu schicken.

Auf der anderen Seite nehmen fünf deutsche Städte gemeinsam mit türkischen Partnern an Projektpartnerschaften im Rahmen der Initiative der „Servicestelle Kommunen für Eine Welt“ (SKEW) „Kommunales Know How für Nahost“ teil. https://skew.engagement-global.de/sonderinitiative-nahost.html

Gemeinsam mit der Staatskanzlei, aber auch der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe im nordrhein-westfälischen Landtag sehen wir einen Bedarf an Erfahrungsaustausch und Vernetzung. Daher werden nordrhein-westfälisch-türkische Städtepartnerschaften 2022 Jahresthema der Netzwerkstelle Städtepartnerschaften sein. Aber schon im Februar 2021 fand ein erster intensiver Austausch mit der Parlamentariergruppe im Landtag von Nordrhein-Westfalen statt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

https://landtag.nrw.de/home/parlament-wahlen/ausschusse-und-gremien/parlamentariergruppen/turkei/aktuelles.html

Über uns

Die Festigung der Städtepartnerschaften in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit Kommunen und Zivilgesellschaft steht im Mittelpunkt unseres Projekts.

Mehr über uns

Kontakt

Auslandsgesellschaft.de
Steinstr. 48
44147 Dortmund

becker@auslandsgesellschaft.de

+49 (0)231 838 00 46

Geschäftszeiten
Di und Do 9:00 – 15:00 Uhr, Mi 9:00 – 16:45 Uhr

ImpressumDatenschutz