Fördermittel Jugend

Foto: pixabay


Förderaufruf: Unterstützung für junge Menschen aus der Ukraine

Das Europäische Jugendwerk (European Youth Foundation, EYF) des Europarats fördert die Unterstützung junger Menschen in und aus der Ukraine vor dem Hintergrund des Krieges.
Gefördert werden Pilotprojekte, die junge ukrainische Menschen adressieren, unterstützen und einbeziehen, u.a. durch Lernunterstützung, Kompetenzentwicklung, Workshops, Informationen, Beratung und Forschung.
Die Antragstellung ist durchgängig bis zum 31. Oktober 2023 möglich.

–> zur Website

Foto: pixabay

Förderaufruf: Jugendprojekte für den grünen Wandel

Das Projekt „EUTeens4Green“ fördert Jugendprojekte für den grünen und gerechten Wandel in Kohleregionen. 
Antragsfrist ist der 9. Januar 2023

–> zur Website


Förderaufruf:
Deutsch-Britische Schul- und Jugendbegegnungen

Die UK-German Connection hat einen Förderaufruf für deutsch-britische Schul- und Jugendbegegnungen veröffentlicht.
Antragsfristen sind der 31. Januar | 31. Mai | 31. Oktober 2023

–> zur Website

Foto: pixabay

Europa beginnt in deiner Stadt | L‘ Europecommence dans ta ville

Projektausschreibung für das Jahr 2023

Die Ausschreibung richtet sich an junge Menschen zwischen 11 und 30 Jahren aus Deutschland, Frankreich und anderen europäischen Ländern. Bei Austauschprojekten besuchen sie sich gegenseitig in den teilnehmenden Städten und zeigen, wie Jugendliche und junge Erwachsene vor Ort in politische Entscheidungsprozesse eingebunden werden. Die Teilnehmenden erarbeiten gemeinsame Handlungsempfehlungen zur Stärkung der kommunalen Jugendpartizipation und bringen diese Empfehlungen in politische und gesellschaftliche Debatten ihrer Kommunen ein. Ziel ist es, neue Organisationen, Institutionen oder Vereine (Jugendparlamente) zu gründen, damit junge Menschen intensiver an politischen Entscheidungsprozessen auf kommunaler Ebene beteiligt werden.
Bewerbungsfrist: 31. Januar 2023
–> zur Website


Europäische Jugendhauptstadt 2026 – Wettbewerb

Das Europäische Jugendforum hat dazu aufgerufen, sich um den Titel „Europäische Jugendhauptstadt 2026 zu bewerben.
Der Wettbewerb zeichnet Kommunen und Kreise aus, die sich in beispielgebender Weise für die Partizipation junger Menschen und die Stärkung der europäischen Identität einsetzen.
Frist für Interessenbekundungen: 06.02.2023
–> zur Bewerbung


Förderaufruf:
Auslandsaufenthalte von Auszubildenden 2023

Die Bundesregierung hat dazu aufgerufen, im Programm AusbildungWeltweit Anträge für das Jahr 2023 einzureichen.
Erste Antragsfrist ist der 9. Februar 2023

–> zum Förderaufruf


Förderaufruf:
Europäisches Solidaritätskorps 2023

Die EU-Kommission hat dazu aufgerufen, im Programm Europäisches Solidaritätskorps Projektvorschläge für das Jahr 2023 einzureichen.
Erste Antragsfrist für Solidaritäts- und Freiwilligenprojekte ist der 23. Februar 2023.

–> zum Förderaufruf


Förderaufruf:
Erasmus+ 2023: Bildung, Jugend, Sport

ie EU-Kommission hat dazu aufgerufen, im Programm Erasmus+ Projektvorschläge für das Jahr 2023 einzureichen.
Erste Antragsfrist ist der 23. Februar 2023

–> zur Website


Kleine Projektförderung | Deutsch-Türkische Jugendbrücke

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke fördert kleinere deutsch-türkische Austausch- und Begegnungsprojekte unkompliziert und flexibel mit bis zu 5.000 Euro. Gefördert werden Kooperationsprojekte deutscher und türkischer Organisationen. Voraussetzung für die Förderung ist, dass junge Menschen (14-30 Jahre) oder Lehr- und Fachkräfte aus beiden Ländern in den Austausch gebracht werden – schulisch oder außerschulisch, physisch oder digital. Die Kleine Projektförderung kann für die Teil- oder Vollfinanzierung von Personal- oder Sachmitteln genutzt werden.
Zur Website –>


Erasmus+ Berufsbildung

Für Azubis und Berufsschüler/-innen: Erasmus+ Mobilität macht’s möglich! Das Programm Erasmus+ bietet jungen Menschen in der Erstausbildung die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum in Europa zu absolvieren.  
Die Europäische Union macht mit Erasmus+ Auslandsaufenthalte für verschiedene Zielgruppen möglich. Das Programm unterstützt Menschen in Europa dabei, interkulturelle Kompetenzen zu erwerben und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Stärker in den Fokus gerückt sind benachteiligte Menschen: Ihnen soll der Zugang zum Programm erleichtert werden. Erasmus+ will allen Menschen, unabhängig vom Alter, sozialem oder wirtschaftlichem Hintergrund, die gleichen Chancen bieten.
Erasmus+ unterstützt insbesondere die Vernetzung und Internationalisierung. Die Länder, die am Programm teilnehmen, können Erasmus+ nutzen, um im Bereich Bildung zusammen zu arbeiten, sich auszutauschen und ihre Bildungssysteme zu modernisieren. 
Zur Webseite –> 
Unterstützung und Beratung bietet die Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB)
Zur Webseite–>


TANDEM
Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch

Die Koordinierungszentren Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem fördern die gegenseitige Annäherung und die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen jungen Menschen aus Deutschland und Tschechien.

Die Koordinierungszentren beraten und unterstützen staatliche und nichtstaatliche Institutionen und Organisationen in beiden Ländern bei der Durchführung und Intensivierung des deutsch-tschechischen Jugendaustausches und der internationalen Zusammenarbeit im Bereich der Jugendarbeit. Wir sind die zentralen Fachstellen der Bundesrepublik Deutschland und der Tschechischen Republik für den Jugend- und Schüleraustausch zwischen den beiden Staaten. Im Zentrum der Arbeit steht die Begegnung junger Menschen.
Zur Webseite –> 


ConAct
Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch

Der Name von ConAct ist Programm: ConAct – Gemeinsam Handeln

  • im Feld der deutsch-israelischen Jugendkontakte
  • mit den verschiedenen Generationen, die an ihrer Entwicklung mitgewirkt haben
  • mit den deutschen Partnern und Interessierten
  • mit den israelischen Freund*innen

ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch arbeitet bundesweit als Service-Zentrum für die Jugendkontakte zwischen Deutschland und Israel. ConAct unterstützt bei der inhaltlichen und organisatorischen Verwirklichung deutsch-israelischer Jugendbegegnungen und Fachkräfteprogramme und richtet Fachveranstaltungen zur Weiterentwicklung des Arbeitsfeldes aus. Das im Oktober 2001 offiziell eröffnete Koordinierungszentrum fördert jedes Jahr rund 300 Projekte der außerschulischen Bildungs- und Austauscharbeit. Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verwaltet ConAct die Fördermittel für den deutsch-israelischen Jugendaustausch und setzt Projekte zum Aufbau eines Deutsch-Israelischen Jugendwerks um.

Das ConAct-Team steht für Fragen aller Art im Bereich des deutsch-israelischen Jugendaustausches, des Fachkräfteaustausches im Feld der Jugendhilfe sowie zu anderweitigen Jugendkontakten zwischen beiden Ländern zur Verfügung.
Zur Webseite –> 

© ConAct

Über uns

Die Festigung der Städtepartnerschaften in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit Kommunen und Zivilgesellschaft steht im Mittelpunkt unseres Projekts.

Mehr über uns

Kontakt

Auslandsgesellschaft.de
Steinstr. 48
44147 Dortmund

becker@auslandsgesellschaft.de

+49 (0)231 838 00 46

ImpressumDatenschutz

%d Bloggern gefällt das: